Wir blicken

Nachhaltig

in die Zukunft

Respektvoller Umgang

mit Mensch und Umwelt

Die SGW steht für einen respektvollen Umgang, sowohl miteinander, als auch mit der Natur – für die nachfolgenden Generationen und unseren Planeten. Deswegen setzen wir auf Bau- und Umbaumaßnahmen, die zu einem nachhaltigen Wohnen beitragen: Blockheizkraftwerke, energetische Modernisierungen und digitale Heizungssteuerung. Sie sparen Energie und Kosten.

Blockheizkraftwerke schonen
Umwelt und Geldbeutel

In unserem Objekt Kösters Hof wurden in Zusammenarbeit mit der Stadtwerke Witten GmbH in den Jahren 2018 und 2019 BHKWs errichtet, die rd. 95 % der im Haus benötigten Wärme erzeugen. Pro Haus werden dadurch  rund 8 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

 

Durch Blockheizkraftwerke (BHKW) wie im Kösters Hof kann Brennstoff besonders effektiv genutzt werden, wodurch sich der Bedarf an natürlichen Ressourcen deutlich reduziert. Zusätzlich wird der im Haus produzierte Mieterstrom kostengünstiger.

Reduzierter Wasserverbrauch

Neben dem „Projekt BHKW“ setzen wir weitere Maßnahmen um, die zu einem umweltschonenden Wohnen beitragen. So reduzieren umfangreiche Modernisierungen wie der Austausch einer Badewanne durch eine Dusche oder der Einbau einer Wasser-Stopp-Taste am WC den Wasserverbrauch signifikant, die Belastung für die Umwelt sinkt. Ebenfalls in den Fokus gerückt sind bei uns die erneuerbaren Energien. Für uns steht fest, dass wir die Energiegewinnung durch Solar- und Photovoltaikanlagen bei der SGW kontinuierlich vorantreiben wollen.

Weniger Papier

Die Digitalisierung hat auch unseren Büroalltag erreicht. Unser Rechnungswesen haben wir inzwischen komplett digitalisiert: Rechnungen und Belege werden per E-Mail verschickt und direkt im System weiterverarbeitet. So können wir große Mengen an Papier einsparen – ein positiver Effekt für Klima und Umwelt, insbesondere für den Waldbestand, der für die Herstellung von Papier abgeholzt wird.

Mehr Elektromobilität

Elektroautos werden immer beliebter. Auch wir waren in Sachen E-Mobilität aktiv: Seit 2012 gehören zwei E-Bikes zu unserem Fuhrpark, 2013 folgte ein E-Smart. Weil auch die Anfragen nach Lademöglichkeiten für private Elektrofahrzeuge von unseren Mieterinnen und Mietern zunahmen, haben wir einen umfangreichen Plan entwickelt und uns im Rahmen des „Bundesweiten Netzwerks Wohnen und Mobilität“ zusammengeschlossen, um umsetzbare Lösungen für alle zu finden.

Der direkte Draht zur SGW: 02302 91070-0